Camsdorf_1


Direkt zum Seiteninhalt

Nachkriegszeit


Der zweite Weltkrieg brachte auch die Katastrophe für die Camsdorfer Brücke. Im April 1945 wurde sie von deutschen Soldaten gesprengt, um den Vormarsch der Amerikaner zu stoppen. Eine völlig unsinnige Entscheidung nach dem Prinzip der verbrannten Erde.

(Die Bilder stammen aus dem Fundus des Jenaer Stadtarchivs)















Der Trümmerhaufen wird besichtigt!












1946 beginnt der Wiederaufbau, auch mit Hife sowjetischer Besatzungssoldaten


Der Pfeiler mit Resten des Brückenpavillons hat die Sprengung überstanden!













Die Einweihungsfeier 1946
Später wurde eine Tafel angebracht, nach der die Brücke auch "Brücke der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft" benannt worden ist.











Diese Brücke diente nun über 50 Jahre dem Verkehr. Sie war die einzige Verbindung von Jena aus in Richtung Osten.
(Quelle Stadtarchiv, Bild von F.W.Richter, ca 1950)













Über die Brücke führte ein Gleis der Straßenbahn von Jena - Ost in die Innenstadt
(Quelle Stadtarchiv, Bild von Hans Mey)











Blick nach Osten zur Grünen Tanne, wie sie bis 1992 aussah
(Quelle Stadtarchiv, Bild von Heinz Timpe)

Die Brücke | Geschichte | Nachkriegszeit | Rekonstruktion | Neuer Pavillon | Ausstellung | Finanzierung | Der Verein | Sitemap

03 Sep 2013

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü